Tagebuch - das erste Jahr mit Freya

08.04.2016


Nach einer langen Reise (10 Stunden), kam mein Mann gemeinsam mit Freya bei uns zu Hause an. Er fuhr direkt von der Schweiz nach Hennef und dann zusammen mit dem Welpen 5 Stunden nach Döbeln.

Natürlich warteten wir gespannt auf das Eintreffen der Beiden, war ja nun endlich der Zeitpunkt gekommen, wo das Warten ein Ende hatte.

Freya war trotz der langen Reise sehr aufgeweckt und freute sich über jedes Familienmitglied! Wir gingen trotzdem bald nach dem Eintreffen zu Bett, da Mensch und Tier ihre Ruhe brauchten.       



1. Monat April

Der 1. Monat war sehr turbulent, Mensch und Tier mussten sich aneinander gewöhnen und der Tagesablauf musste neu geordnet werden. Die Hunde bildeten sehr rasch ihr Rudel, Silas "kümmerte" sich sehr gut um Freya. Sie spielten zusammen und so lernte jeder Hund eine Menge dazu. Wenn Silas zu heftig tollte, wurde er von den menschlichen Rudelmitgliedern in die Schranken gewiesen! Lotta unsere "Oma" nahm eher die Erzieherstellung ein und kommentierte so manche lümmelhafte Attacke mit einem missmutigen Ton. Aber auch sie gewöhnte sich an das nun etwas lautere Treiben und solang ihre Liegedecke nicht "zweckentfremdet" wurde, war sie es zufrieden. Gefiederten Nachwuchs gab es auch bei uns, ....die Küken waren geschlüpft!

Im ersten Monat standen noch ein paar Termine an, z.B. die Anmeldung bei der Hundesteuer und ein Tierarztbesuch. Auch die Haftpflichtversicherug wurde aufgestockt!

So ging der erste Monat relativ schnell herum.

 

Freya entwickelte sich prächtig, vertrug die Umstellung ohne größere Probleme (am Anfang etwas Durchfall). Das Futter wurde gut vertragen.

 

Gewicht:

Größe:           

2. Monat Mai

Im Mai wurde das Wetter sehr schön und so ging es endlich in den Garten. Gleichzeitig begannen die ersten Arbeiten am zukünftigen Hundeauslauf. Alle halfen mit, Buddeln und Graben war genau das Richtige für Freya und Silas! Lotta lag lieber im Schatten. Ein kräftiger Schluck aus der Gartenbrause, war ein super feuchtes Erlebnis für Freya. 

Besuch kam auch vorbei, so kam unser Freund Martin mit seinem Rottweiler Wotan zu Besuch, was besonders Silas sehr freute, da sich die beiden immer auf dem Hundeplatz sehen! Ein Highlight war der Kindergeburtstag unserer jüngsten Tochter. Viele Kinder belebten das Grundstück, und die Hunde immer mittendrin. Freya liebte es, am Lagerfeuer unter den vielen Kinderbeinen zu schlafen ...         

3. Monat Juni

Juhu! im Juni ging es in den Urlaub! Ab an die Mecklenburgische Seenplatte genauer, auf den Campingplatz am Sternberger See. Mit zwei Hunden und voll beladen fuhren wir los! Nach einiger Fahrzeit und etlichen Pausen erreichten wir unser Ziel. Unsere Unterkunft war sehr hundefreundlich und alle fühlten sich sofort wohl. Zwar waren die Abstände zwischen den Bungalows sehr klein aber unsere beiden "Halbwüchsigen" schlugen sich tapfer und vor allem sehr gehorsam! Baden im See stand jeden Tag auf dem Plan ...dazu kamen noch Ausflüge in einen Wildpark und ein Freilichtmuseum. Toben und Rennen auf den offenen, weiten Wiesen rundete das Programm ab. Es war ein sehr schöner erholsamer Urlaub für Mensch und Tier!    

4. Monat Juli

Im Juli war dann unser Urlaub zu Ende und es ging wieder in die Heimat. Viele schöne Erlebnisse und Fotos werden uns den Urlaub lange in Erinnerung halten. 

Freya gedieh prächtig! Sie war auf jedem Ausflug der Magnet, viele Leute interessierten sich sehr für sie. Obwohl sie schon einigen Blödsinn von Silas gelernt hatte, benahmen sich die Beiden angemessen. Silas, welcher ein sehr aufgeweckter Junghund war, konnte oft nicht genug bekommen vom Toben und Planschen im See. Freya war da etwas zurückhaltender.         

5. Monat August

Im August ging dann für alle der Urlaub zu Ende. Nun blieben nur die Abende zum gemeinsamen Zeitverbringen. Die Wochenenden wurden für lange Spaziergänge genutzt, für die gezielte Erziehung und intensives Familienleben.    

6. Monat September

Der Hundeplatz ist für Freya und Silas eine feste Größe. Hier können sie neue Bekanntschaften machen, mit anderen Hunden spielen, Erfahrungen sammeln und so einen guten Sozialumgang aufbauen. 

In diesem Monat wurde Silas 1 Jahr alt.

7. Monat Oktober

Im Oktober mussten wir leider einen herben Verlust hinnehmen. Durch einen tragischen Unfall kam unser Silas ums Leben. 

Mensch und Tier waren sehr geschockt! Für uns und Freya war es ein herber Verlust.

Ab diesen Zeitpunkt wurde es bei uns sehr ruhig, die Spaziergänge nicht mehr so lebhaft und die zerkauten Schuhe weniger.....

Freya bekam nun zu uns einen noch engeren Kontakt.

 

8. Monat November

Nun ist es schon November!! Die Tage sind kurz geworden und auch so ist es nicht mehr sehr gemütlich draußen. Umso erfreuter waren wir, als uns Martin vorschlug, mit in die "private" Hundetrainingsgruppe einzusteigen, welche er und 5 weitere Hundeliebhaber auf die Beine gestellt hatten. Dieses Angebot nahmen wir natürlich sofort an, denn das Üben, Trainieren und Spazieren macht zusammen einfach mehr Spaß! Außerdem fördert es ungemein die sozialen Fähigkeiten (nicht nur bei den Hunden :-) !)

Der Buß-und Bettag sollte unser erster Termin sein. Eine 2-stündige Wanderung stand auf dem Plan. Die Hunde sollten so die Möglichkeit haben, Freya kennenzulernen und natürlich auch Freya, die schon untereinander bekannten Hunde.

Ich kann nur sagen, es war ein ganz, ganz toller Vormittag, für Mensch und Tier. Alles lief harmonisch, das Wetter spielte mit und so wurde aus einem tristen Novembertag ein Hunde-Herrchen-Wandertag!                

9. Monat Dezember

Die Adventszeit hat begonnen, der erste Schnee ist gefallen und die Fenster und Vorgärten  fangen wieder an zu leuchten. Jetzt wird intensiver gekuschelt! 

Der erste Schnee war für Freya eine echte Überraschung. Sie wollte erst alles auffressen, bis sie merkte, dass es auch toll ist, sich darin zu wälzen, mit der Schnauze hineinzublasen oder einfach nur hindurchzulaufen. Leider war die Freude nur von kurzer Dauer und am nächsten Tag wieder verschwunden!

In diesem Monat ist ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt obligatorisch. Da unsere große Tochter jetzt in Zwickau wohnt, hatten wir uns den Zwickauer Weihnachtsmarkt vorgenommen. Im erzgebirgischen Flaire präsentierte sich der Markt von seiner schönsten Seite. Ob Schnitzereien oder Dom, der riesige Weihnachtsbaum und die übergroße Pyramide, alles erstrahlte im weihnachtlichem Licht.

Für Freya war es eine gute Übung auch mit ungewöhnlichen Situationen klar zu kommen.

Es war laut, es war bunt, es gab tausende Gerüche, Menschen und natürlich ...Hunde!  

Wir waren sehr stolz auf unseren Hund, er hatte sich wacker geschlagen. 

Das Hundetraining macht sich nun immer mehr bezahlt. 

Es macht Spaß mit Freya zu üben, sie ist, wenn auch etwas dickköpfig eine sehr gelehrige Hündin. 

Freya wir am 14.12.16, zehn Monate alt.     

       

Aber der Dezember hatte noch mehr zu bieten!

Wir verbrachten ein ruhiges und sehr familiäres Weihnachtsfest, da die Zeit zwischen den Jahren für uns noch einen Urlaub bereit hielt. Am 27.12.16, starteten wir in Richtung Thüringer Wald, in die Gemeinde St.Kilian. Mit von der Partie waren unsere zwei jüngeren Töchter und die Großeltern, natürlich durfte Freya nicht fehlen. Lotta, unsere Seniorin, verbrachte diese Zeit in der Familie des Feundes unserer großen Tochter. Da Lotta eine super liebe Hündin ist, freuten sich alle sehr über ihren Besuch. Viele tolle "Extras" wurden dort geboten und Elke, die "Leihmutti" verwöhnte unsere Lotte aufs Feinste! Nur Schnurz, der rassige, rote Familienkater, hatte es etwas schwer in dieser Zeit.....   

In Thüringen bezogen wir nun unseren winterfesten Bungalow, in welchem auch Hunde gern gesehen waren. Wir verbrachten eine wunderschöne Zeit, mit vielen Attraktionen und langen Spaziergängen durch diese wunderschöne Landschaft. Freya hatte jeden Abend         (wenn nicht schon zum Mittag), die nötige "Bettschwere" um uns mit lieblichen Hundeschnarchen zu beglücken!

Da wir liebe Freunde in der Umgebung haben, erhielten wir zu Silvester eine Einladung in deren "Feierscheune". Es war ein wundervoller Abend und ein sehr schöner Rutsch ins neue Jahr 2017!   

          

10. Monat Januar

Im Januar hatten wir ein wunderschönes Schneegestöber und die Temperaturen waren weit unter Null, so dass die weiße Pracht liegen blieb.

Das bescherte uns herrliche Spaziergänge im Schnee....in Familie und auch mit Freunden!

11. Monat Februar

Happy Birthday Freya!

Am 14.02.2017 wurde unsere Freya ein Jahr alt. Sie ist ein echtes Valentinstagskind!

Wir freuen uns sehr darüber, dass Freya sich so gut entwickelt hat. Sie ist eine sehr liebebedürftige, anhängliche und verschmuste Hündin. Sie ist sehr wachsam, freut sich aber über jeden Besuch ohne dabei aufdringlich zu sein. Kinder mag Freya ganz besonders und die Kinder mögen Freya. Durch ihre ruhige Art, mit welcher sie jedem Menschen begegnet, hat sie schon sehr viele Freunde gefunden. Ihren Artgenossen begegnet sie reserviert. Auf dem Hundeplatz ist sie an Raufereien nicht interessiert. Mit Hunden, welche ihr vertraut sind, spielt sie intensiv, zieht sich aber immer wieder gern zu "ihren Menschen" zurück.

Freya läuft sehr gut bei Fuß, beherrscht die gängigen Kommandos, jedoch immer mit einem Stück "Doggensturheit", was aber durch gute Erziehung ausgeglichen werden kann.

An Tieren, anderer Arten, z.B. Schafen, Pferden, Geflügel, Katzen, hat sie ein aufmerksames aber nicht übergreifendes Interesse.

Mit unserer Katze Tammy versucht sie seit langem eine Freundschaft aufzubauen aber die Katze bleibt stur und nimmt die Freundschaftseinladung nicht an! 

Freya hat uns in jeden Urlaub und bei fast jeder Unternehmung begleitet und somit viele Erfahrungen machen können. Wir freuen uns auf viele weitere Erlebnisse und vor allem, auf die Zuchtarbeit mit dieser, für uns wundervollen Hündin und auf ihre zukünftigen Welpen.

 

 

12. Monat März

Dies ist nun der letzte Monat in unserem Tagebuch, "Das erste Jahr mit Freya".

Das Jahr ist vorüber, es brachte viel Arbeit(!), aber auch viele neue Erfahrungswerte und vor allem sehr, sehr viel Freude!

Nun ist es auch soweit, alle erforderlichen Untersuchungen, zur Erlangung der Zuchttauglichkeit, vorzunehmen.

Ende des Monats März werden wir die Röntgenuntersuchungen HD, ED und OCD durchführen lassen. Die kardiologische Untersuchung wird in der Tier-Uniklinik in Leipzig erfolgen. Wir drücken die Daumen, dass die gesamten Ergebnisse gut ausfallen werden.

Als letzte Etappe, schließt sich dann noch der Ausdauer- und Wesenstest in Hennef an. 

Für den März habe ich aus allen Schnappschüssen, die schönsten Bilder ausgewählt um diese hier zu zeigen. Die Bilder stammen aus der Nikon unserer ältesten Tochter Nina!

Wir haben der Zeit auch schon etwas vorausgegriffen und uns mit der Erstellung unseres Zwingerlogos befasst! Eine große Hilfe war dabei Paul, der Freund unserer Ältesten. 

Vorerst bleibt das Logo noch geheim, erst wenn die Zuchttauglichkeit erworben und der Zwinger angemeldet und somit gegründet ist, wird es offiziell unsere Homepage zieren!

 

Ich hoffe, dieser kleine Jahresüberblick war informativ und das Lesen und Bilderschauen, hat Spass gemacht!

     

Freya`s Freund "Balli"

Der Weg geht weiter....