Die Welpen

Sollten Sie bereits Interesse an einem der Welpen aus diesem Wurf haben, so können Sie sich gern mit uns in Verbindung setzen.

Besucher sind uns ab der 4. Lebenswoche der Welpen willkommen. Bitte melden Sie Ihren Besuch vorher kurz an. Sie finden unsere Adresse, Rufnummer oder Email unter Kontakt. Wir stehen Ihnen auch gern für Fragen zur Verfügung!    


Für weitere Bilder und Daten, klicken Sie bitte auf den jeweiligen Welpen-Namen.


Die Kinderstube


Videos


Die Mädchen


Alanis vom Sax

 

13.03.2018 um 15:05 Uhr

Bandfarbe lila

Falb mit Schwarzmaske, weiße Abzeichen an den Hinterpfoten

550g Geburtsgewicht


Ada vom Sax

 

13.03.2018 um 21:22 Uhr

Bandfarbe hellblau

Falb mit Schwarzmaske, Deckhaar heller

508g Geburtsgewicht


Alexa vom Sax

 

13.03.2018 um 21:48 Uhr

Bandfarbe grün

Falb mit Schwarzmaske, Deckhaar heller

606g Geburtsgewicht


Alfa vom Sax

 

13.03.2018 um 23:09 Uhr

Bandfarbe orange

Falb mit Schwarzmaske, weißes Abzeichen und weisse Vorderpfoten

430g Geburtsgewicht


Aria vom Sax

 

13.02.2018 um 23:24 Uhr

Bandfarbe rot

Falb mit Schwarzmaske

620g Geburtsgewicht


Die Jungs


Awen vom Sax

 

13.03.2018 um 18:40 Uhr

Bandfarbe dunkelblau

Falb mit Schwarzmaske

650g Geburtsgewicht


Askin vom Sax

 

13.03.2018 um 22:24 Uhr

Bandfarbe gelb

Falb mit Schwarzmaske , weißes Abzeichen

626g Geburtsgewicht



Die 9. Woche und die Geburt


Freya erreichte am 58. Trächtigkeitstag ihren Temperaturtiefpunkt. Kurz danach begann sie mit der Geburtsvorbereitung. Fast 24 h später wurde der erste Welpe geboren, ein Mädchen. Trotz guter und regelmäßiger Wehen kam dann fast 4 h kein Welpe mehr. Wir fuhren zu unserem Tierarzt der mittels Röntgenbild und Ultraschall feststellen konnte, dass kein Welpe quer lag oder tot war, sondern die Welpen noch sehr tief in den Gebärmutterhörnern saßen und sich erst organisieren mussten. Die Wehen, welche in dieser Zeit stattfinden, heißen Standwehen und sie dienen dazu, die Welpen nach vorn zu treiben. Freya bekam noch in der Praxis ihren zweiten Welpen, einen Jungen.  Beruhigt konnten wir wieder nach Hause fahren und in aller Ruhe die Geburt zu Ende bringen. Die Welpen kamen jetzt regelmäßig und waren alle gesund und munter. Stefanie Lanzrath begleitete die Geburt über Skype, nochmals ganz, ganz lieben Dank an Stefanie!  Die Geburt schien um 1:00 Uhr vorbei zu sein und wir waren glücklich aber hundemüde. Gerade als ich den letzten Blick auf Mutter und Welpen werfen wollte, sah ich, dass Freya nochmal kräftig presste und noch ein letzter Welpe kam auf die Welt. Nun hatten wir 8 Welpen alle putzmunter und durstig. Wir freuen uns über die "fast" komplikationslose Geburt aber am meisten darüber, 8 wunderbaren, zukünftigen Freunden fürs Leben, auf die Erde geholfen zu haben. Wir sind gespannt auf ihre Entwicklung!       


Die 8. Woche....


Die 8. Woche ist nun auch geschafft und es beginnt der Endspurt. Freya ist nun wirklich sehr, sehr dick aber unglaublich gelassen. Sie geht gemächlich, lässt sich für alles Zeit und schläft viel. Die Welpen im Bauch schlagen nun schon richtige Wellen, die man toll sehen kann. In den Nächten widmet sie sich ihrer Lieblingsbeschäftigung....Höhlensuche....und wir müssen mitsuchen! Das macht dann am Morgen schon mal eine Tasse Kaffee mehr, um munter zu werden! Momentan hat Freya 12 kg zugenommen und wiegt 62 kg.

WOW...und das bei recht mäßigem Futter, da kein Platz mehr im Bauch ist! Der Bauchumfang liegt bei sagenhaften 107 cm...       


7. Woche der Trächtigkeit


Langsam wird es beschwerlich für unsere Freya. Sie hat seit Beginn der Trächtigkeit 9,3 kg zugenommen und wiegt nun 59,3 kg. Der Bauchumfang lieg bei 101 cm. Freya frisst ganz normal ohne Extraportionen, welche sie sowieso nicht mehr schaffen würde! Wir gehen also davon aus, dass es kein kleiner Wurf werden wird. Zwei Wochen stehen uns jetzt noch bevor und wir sind froh darüber, dass bis jetzt alles ohne Probleme läuft. Freya ist sehr gelassen und schläft natürlich nun mehr. Zum Spazierengehen hat sie zwar noch Lust aber wir beschränken die Aktivitäten auf unseren Garten, zumal die Temperaturen nicht gerade zu Spaziergängen einladen. Unser Welpenzimmer hat nun Gestalt angenommen und wirkt schon recht gemütlich. Leider war unsere erste Wurfkiste zu klein, so dass Jens eine Zweite bauen musste. Diese ist aber nun perfekt!

Jens und ich, sind mit Freya nun ins Welpenzimmer gezogen. Zum einen soll sie sich an die Wurfkiste gewöhnen, zum anderen möchte ich sie nicht mehr so gern aus den Augen lassen. Wir genießen die Abende und kuscheln viel. Auch kann man die Welpen nun spüren, wenn man die Hand ganz sanft auf ihren Bauch legt.     


6. Woche der Trächtigkeit


In dieser Woche konnte man erkennen, dass Freya nun auf "Sparflamme" schaltet. Die kalten Temperaturen taten ihr Übriges, so dass die Spaziergänge nicht mehr so ausgedehnt waren. Der Bauchumfang beträgt jetzt 91 cm, also entweder, die Welpen haben tüchtig zugelegt oder ich habe mich beim ersten Messen vertan! Zum Wiegen werden wir nur noch einmal zum Tierdiscounter (unserer hat eine Waage!) fahren, dann hoffe ich, ist die bestellte Tierwaage da!  Das Welpenzimmer nimmt auch Form an, der Holzbau steht und die Welpenkiste auch. Heute kam dann noch unsere Schlafcouch dazu. Die Welpenkiste wurde auch schon ausprobiert...natürlich von beiden Hunden. In den nächsten Tagen werden wir mit Freya ins Welpenimmer umziehen, damit sie sich an den Ort gewöhnen kann. 


5. Woche der Trächtigkeit


Die 5. Trächtigkeitswoche ist heute vorüber. Freya nimmt die, nun zu sehenden, körperlichen Veränderungen gelassen. Man kann nun genau sehen, dass sich das Gesäuge verändert. Die Zitzen sind größer geworden und die Milchleisten schwellen schon etwas an. Ein kleines Bäuchlein ist auch schon zu erahnen. Freya hat seit Beginn der Trächtigkeit ein knappes Kilo zugelegt und wiegt jetzt 51 kg. Ihr Appetit hat sich wieder normalisiert. Sie frisst ihre Mahlzeiten gut auf, verlangt aber keinen Nachschlag mehr. Wir haben die Ernährung leicht umgestellt, um den Bedürfnissen der werdenden Mutter gerecht zu werden. Nicht die Menge wurde verändert, sondern die Zusammensetzung des Inhaltes. Jeder Züchter wird dies unterschiedlich machen aber im Großen und Ganzen ähneln sich die Ernährungsarten in der Trächtigkeit. Ab jetzt teile ich die Mahlzeiten wieder auf drei Rationen auf, Freya bekommt dies sehr gut. Wir achten auf eine eiweißreiche abwechslungsreiche Kost, für welche ich mich auch an den Herd stelle. Auf Zusatzstoffe versuchen wir gezielt zu verzichten, was uns ein spezielles Futter für trächtige Hündinen auch nicht schwer macht. Auch biete ich Freya jetzt eine Mahlzeit bestehend aus Welpenmilch an, welche ich mit etwas Quark verdicke und mit einem kleinen Teelöffel Honig anreichere. Der Bauchumfang wird nun 2x in der Woche gemessen. Zur Zeit lieg dieser bei 79 cm. Beim Spazierengehen bleibt Freya nun an der Leine. Ich bjn da vielleicht etwas zu vorsichtig aber ich weiß, wie doll das Spiel zwischen Yuna und Freya im Freilauf sein kann, dies versuche ich jetzt zu vermeiden. Im Haus sind beide Hunde einfach ruhiger. Das Schlafbedürfnis ist ebenfalls etwas angestiegen obwohl Freya auch ohne trächtig zu sein, gern schläft. Yuna merkt natürlich auch, dass sich einiges bei ihrer Freundin ändert. Bei ihr äußert sich das in einer Scheinschwangerschaft, die aber gerde wieder abklingt.   


Woche 3 / 4


Am Ende der 4. Woche war es nun endlich soweit, wir gingen mit Freya zum Ultraschall. Wir konnten mindestens 7 Welpen zählen, welche in ihren Fruchtblasen sehr gut zu sehen waren und auch die kleinen Herzen waren sehr gut sichtbar. Wir freuen uns sehr über diese guten Nachrichten! 

Freya nimmt es gelassen. Sie schläft mehr und ihre Zitzen beginnen zu wachsen, zwar noch sehr unmerklich aber doch nicht zu übersehen. Ihr Appetit ist wieder normal geworden, auch zeigt sie keinerlei Anzeichen von Übelkeit. Ihr Bedürfnis nach Nähe ist hingegen sehr ausgeprägt, sie nutzt jede Gelegenheit um zu schmusen. 

Jetzt, wo wir Gewissheit haben, zieht erst mal wieder etwas Ruhe ein und wir können uns auf die Renovierung des Welpenzimmers konzentrieren.     


Die ersten zwei Wochen


In den ersten zwei Wochen nach dem Deckakt, ist von einer eventuellen Trächtigkeit noch nichts zu merken oder zu sehen. Erst nach der dritten Woche erreichen die befruchteten Eizellen die Gebärmutterhörner und beginnen sich in die Gebärmutterschleimhaut einzunisten. Ab diesem Zeitpunkt kann es vorkommen, dass die Hündin beginnt mehr zu speicheln oder auch erbricht. Die Ursache hierfür ist die Hormonumstellung. Ob aber tatsächlich eine Trächtigkeit vorlieg, zeigt erst der Ultraschall in der 4. Trächtigkeitswoche. Natürlich schaut man seine Hündin jetzt mit ganz anderen Augen an und es fallen einem schon bestimmte Dinge auf, welche für eine Trächtigkeit sprechen könnten. Bei Freya ist das zurzeit ein fast unstillbarer Appetit, welcher wirklich auffällig ist. Ihr dann zu sagen: "Nein!", fällt besonders schwer aber es würde ihr nicht zu Gute kommen! Auch zieht sie sich öfters zurück ist ruhiger geworden und schläft mehr. Natürlich möchte sie unaufhörlich kuscheln aber das macht sie sowieso immer gern. Man sieht also, alles sehr unspezifisch!

Wir müssen wohl auf das Ultraschall warten!?

     


Ultraschall


Ca. am 10.02.18 findet der Ultraschall statt, welcher die Trächtigkeit bestätigen soll. 


Deckakt


Der Test ergab am 10.01.18 einen Wert von 3,72 nmol/l, dies bedeutete, dass der Eisprung kurz bevor stand. . Der optimale Deckzeitpunkt sollte demnach zwischen dem 11.01.18 und dem 13.01.18 liegen.

Durch die Umdisponierung etwas in Zeitdruck geraten, konnte Freya dennoch am 13.01.18 von Bruno belegt werden.  


Läufigkeit


Am 31.12.17, nur einen Tag nach dem Treffen mit Arus, begann die Läufigkeit bei Freya. Um den geeigneten Decktermin ermitteln zu können, wird durch den Tierarzt zwischen dem 8. und 10. Tag der Läufigkeit ein Progesterontest durchgeführt. Der Wert des Hormon´s Progesteron, bestimmt den Deckzeitpunkt.  

 

Der Test wird bei Freya voraussichtlich am 09.01.18 stattfinden.